Produkte

Cuprum sulfuricum Ø = D1
Juni 12, 2019
Dactylopius coccus Ø = D1
Juni 12, 2019

Curcuma longa Ø = D1

Curcuma longa kommt auf Java wild vor und wird im tropischen Asien und Afrika kultiviert. Bei uns wird Curcuma longa seit neuestem als Zimmerpflanze kultiviert und verkauft. Gelbwurz ist ein Ingwergewächs (Zingiberaceae) und ähnelt als solche in allen Teilen der Ingwerpflanze sehr. Es handelt sich um eine ausdauernde, mehrjährige Pflanze. Die Wurzel bildet stark verzweigte intensiv gelbe Rhizome aus, die an den Enden Knollen bilden.

Artikelnummer: 1000197 Kategorien: ,
Alternative Bezeichnung

Curcuma, Curcuma domestica

Deutsche Bezeichnung

gelber Ingwer, Gelbwurzel, indischer Safran, Kurkuma, Temoe Lawak

Englische Bezeichnung

Turmeric

Französische Bezeichnung

Curcuma

HAB Vorschrift

4a

Alkohol % v/v

70

Stammpflanze

Curcuma longa L.

Verwendeter Pflanzenteil

nach dem Ernten gebrühten und getrockneten Wurzelstöcke

Herkunftsregion /-land

Indien

Art der Gewinnung

Konventioneller Anbau

Vorkommen und Beschreibung

Curcuma longa kommt auf Java wild vor und wird im tropischen Asien und Afrika kultiviert. Bei uns wird Curcuma longa seit neuestem als Zimmerpflanze kultiviert und verkauft. Gelbwurz ist ein Ingwergewächs (Zingiberaceae) und ähnelt als solche in allen Teilen der Ingwerpflanze sehr. Es handelt sich um eine ausdauernde, mehrjährige Pflanze. Die Wurzel bildet stark verzweigte intensiv gelbe Rhizome aus, die an den Enden Knollen bilden. Aus einer Hauptknolle entspringt ein Blattbündel wie auch der zylindrische Blütenschaft. Einem 20-50cm langen Blattstiel folgt ein längliches angespitztes, elliptisches Blatt das ca. 30-50cm lang und bis 18cm breit ist. Daraus folgt eine Pflanzenhöhe von höchstens 1m. Der Blütenschaft von Curcuma longa mit einem Durchmesser von 4-9cm erreicht eine Höhe bis zu 20cm. Die weiss bis grünen manchmal auch rötlichen Blüten stehen zahlreich im ährigen Blütenstand. Die Ernte der Wurzel von Curcuma longa erfolgt nach dem abwelken der oberirdischen Teile. Curcuma longa hat eine lange Heiltradition wird aber auch als Gewürz und zum Färben verwendet. Curcuma longa Färbt sehr intensiv ist jedoch nicht lichtecht und auch nach 2-3 Waschgängen ist die Farbe weg.

 

Traditionelle Anwendung der Pflanze

Die vielfältige Wirkung von Curcuma longa ist sehr gut erforscht. Curcuma longa entfaltet eine relativ starke cholagoge und cholekinetische Wirkung. Es kommt zur Induktion entgiftender Enzyme in der Leber wodurch ein antihepatotoxischer und hepatoprotektiver Effekt resultiert. Es liegt eine beachtliche antiphlogistische Wirkung vor indem die Cyclooxygenase und Prostaglandinsynthese gehemmt wird. Die antibakterielle Wirkung von Curcuma longa zeigt sich in der nachgewiesenen Hemmung von intestinalen Keimen. Zudem wirkt Curcuma longa antiviral es wurde eine Hemmung der HIV-Replikation festgestellt. Die Wirkstoffe von Curcuma longa sind antioxidativ und somit antikanzerogen, antitumoral und antimutativ. Ausserdem wirkt Curcuma longa antiarteriosklerotisch indem es Cholesterin-, Phospholipide und Triglizeridspiegel im Blut senkt sowie antithrombotisch und fibrinspiegelsenkend wirkt. Auch eine antiparasitäre Wirkung ist bekannt.