Produkte

Carbo vegetabilis D6
Juni 12, 2019
Carlina acaulis Ø
Juni 12, 2019

Cardiospermum halicacabum Ø

Cardiospermum halicacabum ist eine Pflanze die in Indien, Afrika und Südamerika weit verbreitet ist. Das Seifenbaumgewächs (Sapindaceae) ist eine einjährige Kletterpflanze (Schlingpflanze). Als solche wird Cardiospermum halicacabum 1.5-4m hoch nach Bildung der hübschen, runden Samen mit der charakteristischen Herzzeichnung stirbt Cardiospermum halicacabum gewöhnlich ab.

Artikelnummer: 1000131 Kategorien: ,
Alternative Bezeichnung

Cardiospermum corindum, Cardiospermum microcarpum

Deutsche Bezeichnung

Ballonrebe, Herzsame

Englische Bezeichnung

Baloon vine, Love in a puff

Französische Bezeichnung

Cardiosperme merveilleux, Cœur des Indes, Poc-Poc, Pois de cœur

HAB Vorschrift

3a

Alkohol % v/v

70

Stammpflanze

Cardiospermum halicacabum L.

Verwendeter Pflanzenteil

frische oberirdische Teile zur Blütezeit

Herkunftsregion /-land

Deutschland, Schweiz

Art der Gewinnung

Konventioneller Anbau, Zertifizierter Bioanbau

Vorkommen und Beschrebung

Cardiospermum halicacabum ist eine Pflanze die in Indien, Afrika und Südamerika weit verbreitet ist. Das Seifenbaumgewächs (Sapindaceae) ist eine einjährige Kletterpflanze (Schlingpflanze). Als solche wird Cardiospermum halicacabum 1.5-4m hoch nach Bildung der hübschen, runden Samen mit der charakteristischen Herzzeichnung stirbt Cardiospermum halicacabum gewöhnlich ab. Die Samen wachsen in einer Ballonartig aufgetriebenen Hülle. Cardiospermum halicacabum bevorzugt helle sonnige und warme Plätze auf sandigen gut durchlässigen Böden. Trockenheit mag Cardiospermum halicacabum gar nicht und braucht eher nährstoffreiche Böden. Wenn diese Bedingungen stimmen kann Cardiospermum halicacabum auch in unseren Breitengraden angebaut werden. Die Blätter sind sehr filigran, die unscheinbaren weisslichen Blüten befinden sich in den Blattachseln.

 

Anwendung der Pflanze

Cardiospermum halicacabum wird zum ersten Mal von Leonhard Fuchs 1543 erwähnt. In Afrika wurde Cardiospermum halicacabum bei Verdauungsbeschwerden und als Antirheumatika aber auch bei Kopfschmerzen und sogar bei Syphilis kam die Pflanze zum Einsatz. In Indien lag der Fokus eher bei der Anregung der Wehen und Milchbildung. In Brasilien wurde die Pflanze bei Hautschuppen empfohlen. Erst in den 50er Jahren des letzten Jahrhunderts kam Cardiospermum halicacabum ins Zentrum der Pflanzenforscher. Bei Forschungen konnte aufgrund der Inhaltsstoffe folgende Eigenschaften nachgewiesen werden: antiphlogistisch, antiekzematös und juckreizstillend. Sie setzt an der Arachidonsäurekaskade an, die oft bei Ekzematikern verschiedenster Genese nicht funktioniert. Dies macht Cardiospermum halicacabum zur ersten Wahl bei Ekzemen aller Art insbesondere wenn diese mit Juckreiz verbunden sind. Allergische (Kontakt-)Ekzeme wie auch seborrhoische, mikrobielle, Exsikations- und Stauungsekzeme, aber auch Insektenstiche und selbst um den Feuchtigkeitshaushalt im Allgemeinen zu verbessern kann von Cardiospermum halicacabum profitiert werden.

 

Quelle(n)