Produkte

Arnica montana e floribus Ø = D1
Juni 12, 2019
Artemisia cina Ø = D1
Juni 12, 2019

Artemisia absinthium Ø

CHF38.00

Artemisia absinthium findet man in unseren Breitengraden auf Ödland, an Felsen, Weinbergen, Wegrändern oft bis auf 2000 Meter Höhe. Artemisia absinthium ist eine sehr bittere, aromatische Pflanze. Als solche wirkt sie als breit anzuwendendes Stomatikum, karminativ, cholagog, spasmolytisch, antiparasitär und emmenagog.

Artikelnummer: 1000004 Kategorien: ,
Alternative Bezeichnung

Absinthium

Deutsche Bezeichnung

Äberraute, bitterer Beifuss, Gärtnerheil, Gürtelkraut, Heilbitter, Itsch, Magenkraut, Mottenstock, Schweizertee, Wermut, Würmlekraut, Wurmtod

Englische Bezeichnung

Wormwood

Französische Bezeichnung

Absinthe

HAB Vorschrift

3a

Alkohol % v/v

70

Stammpflanze

Artemisia absinthium L.

Verwendeter Pflanzenteil

Frische obere Sprossteile mit Blätter und Blüten sowie die basalen Laubblätter von Artemisia absinthium

Herkunftsregion /-land

Engadin, Schweiz

Art der Gewinnung

Wildsammlung

Vorkommen und Beschreibung

Artemisia absinthium findet man in unseren Breitengraden auf Ödland, an Felsen, Weinbergen, Wegrändern oft bis auf 2000 Meter Höhe. Ursprünglich soll die Pflanze aus Sibirien und dem Orient stammen. Artemisia absinthium verwildert gerne aus Gärten und ist darum fast überall anzutreffen. Sie wächst auf eher trockenen kargen Standorten kommt aber problemlos mit anderen z. B. fetten Böden wie sie in Gärten angetroffen werden zurecht, Hauptsache ihr wird ein sonniger Standort geboten. Die Literatur beschreibt Artemisia absinthium als schwierige Pflanze, die andere Pflanzen im Garten vertreibt. Erfahrungsgemäss gibt es aber auch viele Pflanzen die gerne neben ihr wachsen. Selber oft von Parasiten befallen wirkt sie jedoch auf andere Pflanzen anti-parasitär. Dieser Effekt wird gerne von anderen Pflanzen genutzt. Dank der filzigen Härchen auf der ganzen Pflanze leuchtet sie von weitem und macht sie zu einer attraktiven Pflanze und einer Zierde des Gartens. Artemisia absinthium ist eine ausdauernde Pflanze und wird bis 80 cm hoch. Das Charakteristische Aroma und der bittere Geschmack machen die Pflanze unverwechselbar. Es handelt sich dabei um einen Korbblütler. Die charakteristischen Röhrenblüten sind gelb, unscheinbar und klein. Das Kraut wird während der Blütezeit im Juli bis August gesammelt.

Anwendung der Pflanze

Artemisia absinthium ist eine sehr bittere, aromatische Pflanze. Als solche wirkt sie als breit anzuwendendes Stomatikum, karminativ, cholagog, spasmolytisch, antiparasitär und emmenagog. Artemisia absinthium wird schon bei den alten Ägyptern im Papyrus Ebers erwähnt (1500 v. Ch.). Damals wie heute wird sie bei Verdauungsbeschwerden aller Art, Appetitlosigkeit, Magenbeschwerden, Völlegefühl, Sodbrennen, Leber- und Gallenbeschwerden eingesetzt. Bewährt hat sie sich auch als Mittel um lethargischen Menschen den nötigen kick zu geben um sich daraus zu befreien. Neben letzterer Anwendung stärkt sie auch die Nerven und kann bei psychischen Beschwerden aller Art eingesetzt werden. In der Homöopathie wird Artemisia absinthium als Mittel bei Epilepsie empfohlen. Bei Überdosierung kann die Pflanze Aborte auslösen und psychedelische Halluzinationen hervorrufen.