Produkte

Amylium nitrosum Ø = D1
Juni 12, 2019
Arctium Ø
Juni 12, 2019

Angelica archangelica Ø = D1

Artikelnummer: 1000049 Kategorien: ,
Alternative Bezeichnung

Angelica officinalis

Deutsche Bezeichnung

Blasröhre, Brustwurz, Dreifaltigkeitswurzel, Engelkraut, Engelswurz, Erzengelwurz, Heiligenbitter, Zahnwurzel

Englische Bezeichnung

Angelica

Französische Bezeichnung

Angélique

HAB Vorschrift

4a

Alkohol % v/v

70

Stammpflanze

Angelica archangelica L.

Verwendeter Pflanzenteil

getrocknete Wurzel

Herkunftsregion /-land

Frankreich

Art der Gewinnung

Konventioneller Anbau

Vorkommen und Beschreibung

Angelica archangelica stammt aus dem hohen Norden und kommt wild vom Kaukasus bis nach Norwegen vor. Bei uns wird Angelica archangelica vorwiegend angebaut, ist leicht zu kultivieren, verwildert aber nicht. Angelica archangelica gehört zu den im ALlgemeinen eher schwer zu bestimmenden Doldenblütlern. Als solche zieht sie sehr viele verschiedene Insekten zur Bestäubung an, die sich oft in grosser Anzahl auf der eher grünlichen (im Gegensatz zur weissen einheimischen Angelica silvestris) Blüte niederlassen. Angelica archangelica wird sehr hoch, bis 2m hat grosse, doppelt fiederteilige Blätter. Charakteristisch sind die aufgeblähten Blattsprosse. Besonders von der einheimischen Art Angelica silvestris lässt sie sich kaum unterscheiden. Alle Pflanzenteile von Angelica archangelica duften stark nach Angelica archangelica deren Geruch sehr spezifisch aber schwer zu beschreiben ist, dies im Gegensatz zur einheimischen Art bei der nur die Samen und Wurzeln stark riechen. Angelica archangelica wird zwischen 2 und 4 Jahre alt und stirbt nach einmaligem Blühen und Fruchten ab.

 

Anwendung der Pflanze

Angelica archangelica wird erst seit dem Mittelalter als Heilpflanze verwendet. In dieser Epoche wurde sie vorwiegend rituell als Schutzpflanze verwendet. Man ging davon aus, dass engelsgleiche Kräfte in der Angelica archangelica stecken die vor bösen Geistern wie zum Beispiel der Pest schützen. In der Angelica archangelica finden sich vorwiegend aromatische Bitterstoffe mit karminativer, cholagoger, und leicht spasmolytischer Wirkung. Das macht aus der Angelica archangelica ein vorzügliches Mittel bei Magendrücken, nervösem Magen, Magen- und Darmkrämpfen, Magenbrennen, Magenverstimmung, Blähungen, Völlegefühl nervösen Verdauungsstörungen, Appetitlosigkeit, Aufstossen, Darmentzündungen und alle funktionellen Dyspepsien sowie vegetativer Dystonien des Verdauungsapparats.