Produkte

Althaea officinalis Ø
Juni 12, 2019
Ammonium bromatum Ø = D1
Juni 12, 2019

Aluminium-kalium-sulfuricum Ø = D2

Die Ägypter nutzten Alaun bereits als Flammschutzmittel für Holz. Gefundene Stücke stammen aus dem Jahr 450 v. Chr. Auch die Römer nutzten es zu diesem Zweck und versetzten es zusätzlich mit Essig. Ferner benutzten sie Aluminium-kalium-sulfuricum als Deodorant: „Er entfernt den Gestank unter den Achseln sowie auch den Schweiß“.

Artikelnummer: 1000038 Kategorien: ,
Alternative Bezeichnung

Alumen

Deutsche Bezeichnung

Alaun

Englische Bezeichnung

Alum

Französische Bezeichnung

Alun

HAB Vorschrift

5a

Alkohol % v/v

19

Vorkommen und Beschreibung

Die Ägypter nutzten Alaun bereits als Flammschutzmittel für Holz. Gefundene Stücke stammen aus dem Jahr 450 v. Chr. Auch die Römer nutzten es zu diesem Zweck und versetzten es zusätzlich mit Essig. Ferner benutzten sie Aluminium-kalium-sulfuricum als Deodorant: „Er entfernt den Gestank unter den Achseln sowie auch den Schweiß“.
Auch in der Alchemie fand Alaun um das 11. Jahrhundert Anwendung. Die chemische Verbindung Aluminium-Kalium- Sulfuricum = Alaun wurde früher nur das kristallisierte wasserhaltige schwefelsaure Doppelsalz von Kalium und Aluminium genannt. Neuerdings bezeichnet man so bisweilen auch das entsprechende Ammoniumaluminiumsalz, während der Name Alaun für alle schwefelsauren Doppelverbindungen gleichartiger chemischer Konstitution gilt, wobei dann das für Kalium bzw. Aluminium eintretende Metall der Bezeichnung vorgesetzt wird, zum Beispiel Chromalaun für das schwefelsaure Doppelsalz von Kalium und Chrom.

 

Anwendung des Stoffes

Das homöopathische Einzelmittel Aluminium-kalium-sulfuricum wird aus dem Doppelsalz des Aluminium, also Kalium-Aluminiumsulfat hergestellt. Kalium-Aluminiumsulfat wird umgangssprachlich auch als Alaun bezeichnet. Alaun wird zur Koagulation, d.h. als Gerinnungsmittel verwendet. Auf organisches Gewebe wirkt das Doppelsalz zusammenziehend. So wird es beispielsweise beim Gerbenvon Häuten und Fellen benutzt, um das Leder zu verhärten und ihm eine festere Struktur zu verleihen. Medizinisch kann es als Gerinnungsmittel bei kleineren Blutungen angewendet werden. Auch in der Homöopathie schreibt man dem Einzelmittel Alumen eine zusammenziehende Wirkung zu. Darüber hinaus gehören Muskelschwächen, Lähmungen und Verhärtungen zu den Symptomen der Arznei.

 

Quelle(n)