Produkte

Allium sativum Ø
Juni 12, 2019
Aluminium oxydatum D6
Juni 12, 2019

Aloe Ø = D1

Artikelnummer: 1000133 Kategorien: ,
Alternative Bezeichnung

Aloe ferox

Deutsche Bezeichnung

Kap-Aloe, Wüstenlilie

Englische Bezeichnung

Aloe

Französische Bezeichnung

Aloe

HAB Vorschrift

4a

Alkohol % v/v

70

Stammpflanze

Aloe ferox Mill.

Verwendeter Pflanzenteil

zur Trockne eingedickte Saft der Blätter

Herkunftsregion /-land

Ost-/ Südafrika

Art der Gewinnung

Konventioneller Anbau, Wildsammlung

Vorkommen und Beschreibung

Die Aloe vera ist eine vielseitige Heilpflanze, die in Wüstengegenden heimisch ist und bis zu 3m hoch werden kann. Durch ihre dicken, fleischigen Blätter welche bis 50 cm lang und 20 cm breit werden können, erinnert die Aloe ein wenig an Kakteen, aber sie ist eine Lilienart. In ihrer arabischen Heimat ist die Aloe schon seit über 6.000 Jahren als Heilpflanze bekannt. In Mitteleuropa wird sie schon seit etwa 1930 für Heilzwecke eingesetzt. Zunächst war sie den meisten Menschen hierzulande relativ unbekannt, doch seit Anfang des neuen Jahrtausends boomt die Verwendung der Aloe, und man findet sie in zahlreichen Kosmetika, Lebensmitteln und Alltagsprodukten. Bei der Aloe und ihren Produkten muss man unterscheiden, ob das sanfte Gel oder das drastisch wirkende, gelbliche Harz verwendet wurde. Gel und Harz sind in ihrer Wirkung so unterschiedlich, als würde es sich um zwei verschiedene Heilpflanzen handeln. Das Gel, das in den Blättern der Aloe gespeichert wird, hat mannigfaltige Heilwirkungen, vor allem auf die Haut.

 

Anwendung der Pflanze

Aloe ist ein stark und sicher wirkendes Abführmittel, das seine Wirkung im Dickdarm entfaltet. Ebenso wird Aloe als bitteres Magenmittel und zur Förderung der Gallensekretion eingesetzt. Homöopathisch wird Aloe zur Stärkung der Verdauungsorgane verabreicht. Die Zubereitung als Aloe Vera Gel wird mit Umschlägen und Einreibemitteln bei Verbrennungen und schlecht heilenden Wunden verwendet.

 

Quelle(n)