Produkte

Agrimonia eupatoria Ø
Juni 12, 2019
Allium ursinum Ø
Juni 12, 2019

Allium cepa Ø

Allium cepa, ursprünglich aus Asien wächst heute Weltweit und wird überall als Küchengewürz angebaut und geschätzt. Der Gebrauch von Allium cepa kann bis nach Babylon und ins alte Ägypten zurückverfolgt werden. Die Zwiebel selbst von Allium Cepa ist rund bis abgeflacht und der Durchmesser ist zwischen 2 und 10cm.

Artikelnummer: 1000145 Kategorien: ,
Alternative Bezeichnung

Cepa

Deutsche Bezeichnung

Bölle, Küchenzwiebel, Zwiebel

Englische Bezeichnung

Onion

Französische Bezeichnung

Oignon

HAB Vorschrift

2a

Alkohol % v/v

50

Stammpflanze

Allium cepa L.

Verwendeter Pflanzenteil

frische Zwiebel

Herkunftsregion /-land

Schweiz

Art der Gewinnung

Zertifizierter Bioanbau

Vorkommen und Beschreibung

Allium cepa, ursprünglich aus Asien wächst heute Weltweit und wird überall als Küchengewürz angebaut und geschätzt. Der Gebrauch von Allium cepa kann bis nach Babylon und ins alte Ägypten zurückverfolgt werden. Die Zwiebel selbst von Allium Cepa ist rund bis abgeflacht und der Durchmesser ist zwischen 2 und 10cm. Allium cepa bulbus kann verschiedene Farben aufweisen: weiss, braun oder rötlich. Die Blätter sind röhrig rund und blau-grün in der Farbe. Die Blätter wachsen bis 80cm hoch. Der Blütenstand ist grünlich-weiss, kugelig dicht und kann einen Durchmesser bis 10 cm erreichen. Der röhrige Blütenschaft ist ähnlich wie die Blätter, unterhalb der Mitte bauchig aufgeblasen. Die Blüte überragt die Blätter und wächst bis 120cm. Allium cepa wird als Heilpflanze wie auch als Nahrungsmittel gleichermassen geschätzt. Das Wissen um die gesundheitliche Wirkung von Allium cepa wurde schon bei den Ägyptern genutzt. Den Sklaven die für die Pyramiden arbeiteten wurde eine grosse Menge an Allium cepa zur Stärkung und Gesunderhaltung zugewiesen. Am Gebrauch von Allium cepa hat sich in den letzten 6000 Jahren kaum etwas geändert er wird bis heute wegen seiner positiven Eigenschaften geschätzt.

 

Anwendung der Pflanze

Allium cepa hemmt die Thrombozytenaggregation. Es liegt ein lipidsenkender wie auch blutdrucksenkender Effekt vor, was Allium cepa zu einem vorzüglichen Prophylaktikum bei altersbedingten Gefässveränderungen macht. Bei Allium cepa konnte eine Cyclooxygenase nachgewiesen werden und gilt daher als zuverlässiges antiphlogistisches Mittel. Dieses Wirkprofil wird durch antibakterielle Effekte ergänzt. In der Volksmedizin wird Allium cepa bei Appetitlosigkeit, Husten und Katarrhen der oberen Atemwege und bei zahlreichen anderen Krankheiten verwendet. Der Gebrauch von Allium cepa wird äusserlich wie innerlich empfohlen. In der Homöopathie wird Allium cepa bei brennenden Beschwerden aller Art verwendet die mit reichlich klaren, wässrigen Absonderungen wie z.B. Schnupfen und Tränen einhergehen.