Produkte

Achillea millefolium Ø
Juni 12, 2019
Acidum phosphoricum Ø = D1
Juni 12, 2019

Acidum nitricum Ø = D1

Artikelnummer: 1000013 Kategorien: ,
Deutsche Bezeichnung

Salpetersäure

Englische Bezeichnung

Nitric acid

Französische Bezeichnung

Acide nitrique

HAB Vorschrift

5a

Alkohol % v/v

0

Beschreibung

Acidum nitricum, die Salpetersäure, verdankt ihren Namen einem mittlerweile als veraltet geltendem Herstellungsverfahren: ab Mitte des 17. Jahrhunderts gewann man sie unter Zugabe von Schwefelsäure aus dem so genannten Salpeter – einem Felsensalz, das sich in heiss-trockenen Gebieten aus organischen Abfällen bildet. Seit 1908 wird Acidum nitricum nach dem Ostwald-Verfahren (Oxidation von Ammoniak) produziert. Sie bildet einen wichtigen Grundstoff für die Chemische Industrie und kommt als Rohstoff für Dünge- und Heilmittel, für Farb- und Sprengstoffe sowie bei der Metallbearbeitung zum Einsatz. Bis heute ist die brand-fördernde und ätzende Säure im Kunsthandwerk als „Scheidewasser“ bekannt und gebräuchlich. Da sie mit Ausnahme von Gold, Platin und Iridium alle Metalle auflöst, kommt sie hier als Trenn- und Nachweismittel zur Anwendung.

 

Anwendung

Hauptanwendungsbereiche von Acidum nitricum: Magenschleimhautentzündung (Gastritis), Kopfschmerzen, Warzen, Aphten, Hämorrhoiden, Angst, Husten, Schnupfen. Häufig verwendet werden die Potenzen D6, D12, C6, C12 und C30.

 

Quelle(n)