Crataegus Ø

UGS : 1000184 Catégories : ,
Loading...

Informations complémentaires

Désignation alternative

Crataegus oxycantha

Désignation allemande

Hagedorn, Meelbeerbaum, Weissdorn

Désignation anglaise

Hawthorn, May-Tree, Thornapple

Désignation française

Aubépine, Cenellier, Epine blance

Régulation des HAB

2a

Alcool % v/v

50

Stammpflanze

Crataegus laevigata (Poir.) DC., Crataegus monogyna Jacq.

Verwendeter Pflanzenteil

frische reife Früchte

Herkunftsregion /-land

Bulgarien

Art der Gewinnung

Wildsammlung

Description

Vorkommen und Beschreibung

Bei Crataegus handelt es sich um verschiedene Arten. Da sie sich untereinander kreuzen ist eine genaue Bestimmung schwierig und von der Heilwirkung her auch nicht nötig da sich die Heilwirkung der zwei einheimischen Crataegus-Arten nicht unterscheiden. Es handelt sich um einen bis 4m hohen dicht verzweigen und beblätterten Strauch mit Dornen. Crataegus gehört zu der grossen Familie der Rosengewächse (Rosaceae). Die ca 3cm langen Blätter sind 3-5lappig an der Oberseite dunkelgrün und an der Unterseite hellgrün bis bläulich. Die weissen Blüten erscheint nach den Blättern ende Mai und stehen in aufrechten Doldenrispen. Ihr Geruch ist betörend, nach Fisch oder Aas stinkend um Fliegen für die Befruchtung anzulocken. Die Früchte sind rot und kugelig bis eiförmig 6-10mm gross mit 1-3 Steinkernen. Crataegus wächst als typische Heckenpflanze am Waldrand, in lichten Wäldern, an sonnigen Hängen und in Hecken.Es gilt zu beachten, dass Hecken früher einen grossen Stellenwert hatten und zur Abgrenzung sowie zum Schutz dienten. Sei es um Weiden herum, um die Haustiere einzuzäunen oder um sein eigenes Heim und den Garten vor Wild- bzw. Raubtieren zu schützen. Damit hatten Hecken auch eine grosse mythologische Bedeutung nicht nur um Wildtiere zu vertreiben sondern auch um Krankheitsdämonen und andere böse Geister abzuhalten.