Arum maculatum Ø

Arum maculatum= gefleckter Aronstab. Diese Art ist in Europa stark verbreitet. Es gibt etwa 12 verschiedene Arten in der Familie der Aronstabgewächse. In der homöopathischen Literatur wird vor allem Arum triphyllum beschrieben. Alle Arten haben eine ähnliche Wirkung. Sie enthalten ein Reizgift, das Entzündung der Schleimhäute und Gewebszerstörung hervorruft.

UGS : 1000073 Catégories : ,
Loading...

Informations complémentaires

Désignation allemande

Aronstab, Chindlichrut, Dittichrut, Trommelschlägel

Désignation anglaise

Lords-and-Ladies

Désignation française

Pied de veau

Régulation des HAB

3a

Alcool % v/v

70

Stammpflanze

Arum maculatum L.

Verwendeter Pflanzenteil

frische, vor der Entwicklung der Blätter gesammelte unterirdische Teile

Herkunftsregion /-land

Marokko, Schweiz

Art der Gewinnung

Wildsammlung

Description

Vorkommen und Beschreibung

Arum maculatum= gefleckter Aronstab. Diese Art ist in Europa stark verbreitet. Es gibt etwa 12 verschiedene Arten in der Familie der Aronstabgewächse. In der homöopathischen Literatur wird vor allem Arum triphyllum beschrieben. Alle Arten haben eine ähnliche Wirkung. Sie enthalten ein Reizgift, das Entzündung der Schleimhäute und Gewebszerstörung hervorruft. Schärfe ist das Kennzeichen der Wirkungsweise von Arum maculatum. Für die Herstellung eines Arzneimittels wird der frische, vor der Entwicklung der Blätter geerntete Wurzelstock verwendet. Getrocknet verliert er seine Wirkung.

 

Anwendung der Pflanze

Homöopathisch wird Arum maculatum nocht immer sehr gerne bei Schnupfe, Mundschleimhautentszündung, Nasen- und Rachenkatarrhen sowie Mumps, Scharlach und Masern eingesetzt. Ebenso wird Heiserkeit mit grossem Erfolg durch Arum maculatum behandelt. Aufgrund der Toxizität von Arum maculatum ist von einer Selbstmedikation dringend abzuraten.

 

Quelle(n)